Sommerferienzeit

Juli 16th, 2019

Wertschöpfung und strategische Partnerschaften

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

in den allermeisten Bundesländern und Freistaaten ist Sommerferienzeit. Die Kundenstruktur in Ihrem Ladengeschäft hat sich signifikant geändert. Eine ideale Situation, in behutsamen Schritten Neues zu wagen.

Vielleicht wollten Sie schon immer mal eine (Angebots)-Nische besetzen, die von Ihrem regionalen Wettbewerb bisher nicht erkannt geschweige denn bedient worden ist. Das Ende der Sommerferienzeit gibt Ihnen die Gelegenheit, eine neue handwerkliche Kreation aggressiv zu vermarkten und deren Präsenz in Ihrem Angebots-Sortiment von Anfang an zum Ende der Sommerferienzeit deutlich zeitlich zu begrenzen.

Das hat gleich mehrere Vorteile:

  1. Durch eine zeitliche (Laufzeit)-Begrenzung erhöhen Sie die Wertigkeit des (neuen) Angebots.
  2. Eine Kommunizierung als „Sonder-Angebot“ generiert Emotionen und schafft Kauf entscheidende Emotionen. So manch ein Kunde könnte mehr kaufen als er ursprünglich beabsichtigt.
  3. Die zeitliche Begrenzung ermöglicht Ihnen ferner, die neue Kreation bei Erfolglosigkeit ohne Gesichtsverlust wieder aus dem Sortiment herauszunehmen; denn es handelte sich ja von Anfang an um eine deutlich gekennzeichnete, zeitlich befristete Aktion
  4. Die am Ende der Sommerferien heimkehrenden Stammkunden werden Ihr Standard-Angebot eine zeitlang als willkommene ABWECHSLUNG von ihrer Ferienkost wahrnehmen, die sie fernab der Heimat genossen haben. Es besteht für Sie zunächst keine Veranlassung, Ihr Sortiment durch weitere Tests zu ändern.
  5. Doch der „qualitätsbewusste und anspruchsvolle Verbraucher von heute“, also der typische Kunde Ihres Fleischer-Fachgeschäftes sucht verstärkt nach KOMPLETT-LÖSUNGEN. Und hierzu kommt Kooperation ins Spiel: Entscheidende Durchbrüche in Kunden-Wahrnehmung und Umsatzwachstum könnten Sie mit Ihrem Fleischer-Fachgeschäft hierbei dann erzielen, wenn es Ihnen gelingt,

KOMPETENZEN miteinander zu KOMBINIEREN:

6. So möchte ein (Stamm)-Kunde zur Ausrichtung einer größeren Feier nicht nur die Party-Service-KOMPETENZ Ihres Fachbetriebes nutzen, sondern er erwartet auch geschnitzte oder gesteckte DEKORATIONEN für Ihre Kalten Platten. In dem Zusammenhang sind Sie gut beraten, hier mit einem regionalen Fachbetrieb zu kooperieren, der diesbezüglich bereits die Dekorations-KOMPETENZ besitzt.

7. So könnten das Herstellen und die Pflege von Branchen übergreifenden Partnerschaften eine Ihrer KERN-Kompetenzen werden, Ihr Profil schärfen und der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg werden.

Es grüßt Sie freundlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)
Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Der Beitrag ist bis auf weiteres auch gelistet unter „Erfolgskonzepte für Fleischer-Fachgeschäfte

Der Wettbewerbsvorteil

Juli 8th, 2019

Kreativität, zeitlicher Vorsprung, Kompetenz und Wahrnehmung

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister, vielleicht gehören auch Sie persönlich mit Ihrem Fleischer-Fachgeschäft zu denjenigen Unternehmern, die seit vielen Jahren auf einer Erfolgswelle schwimmen. Das Wettbewerbsumfeld ist weitestgehend stabil und sie haben ein zuverlässiges Team. Sie haben ferner Ihr Angebots-Sortiment und Ihre Dienstleistungen auf bestmögliche Erfüllung der Wünsche und Erwartungen Ihrer (Stamm)-Kundschaft ausgerichtet. Sie könnten also geschäftlich weitestgehend zufrieden sein. Doch Vorsicht: Es sind diese Phasen anhaltenden Erfolges, die für Ihre Bereitschaft, etwas zu ändern und Neues zu wagen kontraproduktiv sind.

Zwar haben Sie als Fleischer/Metzgermeister ein gehöriges Maß an handwerklicher Kreativität; Sie werten zudem die Empfehlungen und Anregungen Ihrer (Gewürz)-Lieferanten aus, und die besten Einfälle zu Produkt-Streckungen Ihrer Bestläufer, zu neuen Kreationen oder gar zu einer neuen Produkt-Kategorie  haben Sie sodann während der morgendlichen (Routine)-Arbeit. – Sie zögern jedoch, die neuen Kreationen Ihrer Kundschaft vorzustellen, da Sie das Ergebnis noch ein wenig verfeinern möchten. Doch erfolgreiche Betriebe verändern sich, erfolgreiche Betriebe halten die Innovationsquote hoch und erfolgreiche Betriebe lassen Ihren neuen Kreationen auch Ankündigungen und vor allem auch Taten folgen.

Treffen Sie mit Ihrer neuen Kreation weitestgehend „ins Schwarze“, dann gilt es, den zeitlichen Vorsprung, den Sie als ERSTER mit Ihrer neuen Kreation erzielt haben zu nutzen, um schnellstmöglich auch für dieses Produkt die so wichtige Kompetenz aufzubauen. Denn die „widerspruchsfreie Zuständigkeit“ wird Ihnen helfen, das Produkt in Ruhe, das Feed Back Ihrer (Stamm)-Kunden auswertend, kundenwunsch-gerecht zu optimieren. Die Konkurrenz könnte Sie dann allenfalls in der Produkt-Ebene „kreativ imitieren“. Das heißt jedoch: Ihr Erzeugnis wird als DAS ORIGINAL wahrgenommen, an dem sich der Wettbewerb orientiert. Ein eingängiger Produktname, möglichst mit Lokal- oder Regionalbezug, ein zusätzlicher Hinweis auf Möglichkeiten der Verwendbarkeit und/oder Nutzenstiftung des Produktes werden dazu beitragen, die so wichtigen Kauf entscheidenden Emotionen zu erzeugen.

Es grüßt Sie freundlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)
Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Der Beitrag ist bis auf weiteres auch gelistet unter „Erfolgskonzepte für Fleischer-Fachgeschäfte